Am Abend, statt vor den Fernseher sitzen, den Rucksack schnallen und losmarschieren in das lange Tal der Täler.

Der Tag verabschiedet sich, die Dämmerung macht sich breit und die Temperaturen werden kühler.

Je weiter wir wandern, desto dunkler wird es und um so mystischer.

Bevor wir jedoch die Stirnlampen aus dem Rucksack holen, hoffen wir doch, dass uns der Vollmond den Weg ausleuchten wird.

Nach einem langen Marsch erreichen wir die Baltschiederklause, ganz zu hinterst im Baltschiedertal. Da wartet uns bereits die Hüttenwartin mit einer schmackhaften, heissen Suppe, während die ersten Alpinisten aus den Betten steigen, das Frühstück einnehmen und losmarschieren zum Bietschhorn.

Wir legen uns dann ein paar Stunden in die weichen Kissen, um uns vom langen Weg zu erholen.

Ein gluschtiger Brunch stärkt uns für den Rückweg.

Unterwegs bestaunen wir das Baltschiedertal nun bei Tageslicht - das Tal wird uns in einem ganz neuen Licht begrüssen.

 

Anforderung:

 

Datum:

 

Gruppengrösse:

 

Preis:

 

Leistung: